FAQ

Alles über docmetric - kompakt und transparent

WAS IST DOCMETRIC?

docmetric steht für Real World Data im Gesundheitswesen. Über den Aufbau einer systemübergreifenden Medizindatenbank entwickelt docmetric Anwendungen zur Verbesserung der Gesundheitsvorsorge und der medizinischen Forschung. Als Tochter-Unternehmen und Datenkompetenzzentrum des größten europäischen Anbieters von Arztinformationssystemen, der CompuGroup Medical, gilt unser primäres Augenmerk dem ambulanten Sektor.

WAS IST DAS ZIEL VON DOCMETRIC?

Unser Ziel ist es, Transparenz über Häufigkeiten, Trends und Korrelationen von gesundheitsbezogenen Informationen herzustellen. Damit wollen wir Impulse für die Verbesserung des Gesundheitssystems geben und die Gesundheitsvorsorge zu verbessern helfen. Unsere Statistiken sollen sowohl der allgemeinen Bevölkerung als auch den Ärzten zur Verfügung gestellt werden.

WOHER KOMMEN DIE DATEN?

Herzstück von docmetric ist unser Netzwerk aus Ärzten, die uns unterstützen und mit anonymen Daten die docmetric-Datenbank zu füllen helfen. Über eine Schnittstelle im Arztinformationssystem können bestimmte Daten nach Zustimmung des Arztes lokal anonymisiert und an die CompuGroup Medical AG und die in ihrem Auftrag tätige docmetric GmbH übermittelt werden.

WIE WIRD DATENSCHUTZ GARANTIERT?

Uns ist bewusst, dass wir in einem Bereich arbeiten, in dem höchste ethische Grundsätze herrschen und in dem insbesondere die Privatsphäre des einzelnen Patienten und jedes einzelnen Arztes unbedingt geschützt werden muss. Die erhobenen Daten werden daher bereits lokal im Arztinformationssystem der Praxis anonymisiert. Wir sichern fortlaufend und umfassend ab, dass tatsächlich nur anonymisierte Daten aus den Arztinformationssystemen übermittelt werden. Dafür werden die Daten in mehreren Prüfschritten soweit generalisiert, dass eine Re-Identifikation von Einzelpersonen (Patienten), Ärzten oder Arztpraxen zu jedem Zeitpunkt ausgeschlossen ist. Dazu gehört die Überprüfung der anonymisierten Daten auf potenzielle Alleinstellungsmerkmale. Bereits bei entfernter Möglichkeit einer Re-Identifizierung werden die empfangenen Daten gelöscht; so werden beispielsweise Diagnosen entfernt, die je Zeitperiode und Region nur einmal vorkommen. Ein umfassender Datenschutz wird zusätzlich gewährleistet durch die verschlüsselte Übertragung der bereits anonymisierten Daten an eine temporäre Sicherheitsdatenbank. Die anonymisierten Daten werden auf docmetric-Servern gespeichert. Diese werden in Rechenzentren der CompuGroup Medical SE in Koblenz und Frankfurt gehostet, die nach ISO-27001 zertifiziert sind. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

WELCHE ANWENDUNGEN ENTWICKELT DOCMETRIC?

Auf Basis der anonymisierten Daten stellen wir die „docmetric App“ bereit, ein Echtzeit-Regionalatlas zur Verbreitung von Infektionskrankheiten in Deutschland. Informationen zu Ausbruchregionen und Zeitverläufen sollen dazu beitragen, Krankheitswellen schneller zu erkennen, Epidemien zu vermeiden und eine bessere Vorsorge zu ermöglichen.

Als hundertprozentige Tochtergesellschaft der CompuGroup Medical SE erstellen wir zudem Datenanalysen und statistische Auswertungen für unsere Partnerunternehmen innerhalb des CGM-Konzernverbunds. Unsere Partner bieten die hierauf basierenden Produkte ihren Kunden im eigenen Namen an.

Im docmetric Monitor stellen wir Informationen zur Verbreitung von Infektions- und Volkskrankheiten Leistungsbringern zur Verfügung, die an unserem Netzwerk teilnehmen. Ärzte können auf die Informationen in einer gesicherten Browser-Anwendung über die docmetric Webseite zugreifen.

Ärzte, die ein Informationssystem der CompuGroup Medical Deutschland AG verwenden, können das von uns als Auftragsverarbeiter entwickelte Modul CGM BENCHMARKS freischalten. Das neue Benchmarks-Modul liefert Ärzten Statistiken mit Optimierungshinweisen für ihren Praxisbetrieb. Dafür berechnen wir für eine Vielzahl von Parametern Durchschnittswerte vergleichbarer Praxen und stellen Ärzten in einer nur für sie zugänglichen Ansicht die Unterschiede ihrer Praxis zu diesen Vergleichswerten dar. Die CGM BENCHMARKS können aus CGM ALBIS, CGM M1 PRO, CGM MEDISTAR, UND CGM TURBOMED heraus unter einem Link im jeweiligen Statistikbereich aufgerufen werden.

Zurzeit befindet sich unser Netzwerk noch im Aufbau. Sobald wir eine empirisch valide Datenbasis durch den anonymisierten Datentransfer von Ärzten unter Berücksichtigung weiterer Sekundärquellen erreichen, werden wir diese Produkte anbieten können. Eine Startversion des docmetric Monitor finden Sie hier.

WARUM SOLLTEN ÄRZTE MITMACHEN?

Die docmetric Statistiken bieten Ärzten noch mehr Transparenz über die aktuelle Verbreitung und Entwicklung von ambulanten Diagnosen in ihrer Region und in Deutschland. Dadurch können Ärzte ihre Praxis auf aktuelle Krankheitstrends vorbereiten und Patienten noch besser bei der Vorsorge unterstützen. Darüber hinaus bietet das Modul „CGM BENCHMARKS“ teilnehmenden Ärzten die Möglichkeit, mittels Abweichungsanalysen ihrer Praxis von einer statistisch errechneten Vergleichsgruppe Optimierungshebel für ihre Praxis zu identifizieren. Je mehr Ärzte teilnehmen, desto genauer können die bereitgestellten Informationen sein und umso konkreter zur Verbesserung von Präventivmaßnahmen bzw. zur Optimierung des Praxisbetriebs beitragen.

Für teilnehmende Ärzte ist der Zugriff auf die docmetric-Statistiken kostenlos.

WELCHE DATEN WERDEN AN DOCMETRIC ÜBERMITTELT?

Nach Zustimmung der Ärzte zur Funktionserweiterung um den docmetric Monitor im Arztinformationssystem werden Diagnosen (ICD-10 mit Diagnosesicherheit-Kennzeichnung G-Z-A-V), die Region der Praxis (erste drei Ziffern der Postleitzahl oder Landkreis) und ein Zeitstempel kombiniert mit einem zufallsgenerierten Zeichencode zur Kennzeichnung der Daten übertragen.

Zur Nutzung der CGM BENCHMARKS werden nach Zustimmung der Ärzte Diagnosen (ICD-10 mit Diagnosesicherheit-Kennzeichnung G-Z-A-V), die Region der Praxis (erste drei Ziffern der Postleitzahl oder Landkreis), zufallsgenerierte Zeichencodes zur Kennzeichnung des Arztes, der Praxis und des Patienten sowie Leistungsziffern, Behandlungen, Verordnungen (PZN & Heilmittelpositionsnummer), die Fachgruppe des Arztes, die Anzahl der Ärzte pro BSNR, eine Datensatz ID mit Zeitstempel sowie generalisierte demographische Angaben (Geschlecht, Altersgruppen)und Kassentyp (PKV, GKV o.ä.) in anonymisierter Form übertragen.

Weitere Informationen zum Datenmodell und zum Datenschutz finden Sie hier.

WER KANN TEILNEHMEN?

Die Teilnahme steht jedem niedergelassenen Arzt offen, der über ein Arztinformationssystem der CompuGroup Medical Deutschland AG verfügt (CGM ALBIS, CGM M1 PRO, CGM MEDISTAR, CGM TURBOMED).

WIE LÄUFT DER REGISTRIERUNGS-PROZESS AB?

Der Registrierungsprozess findet auf der Webseite von docmetric oder im Rahmen einer Zustimmung zu einer Funktionserweiterung innerhalb des Arztinformationssystems statt. Im Rahmen des Registrierungsprozesses wird auch die Zustimmung zur Anonymisierung und Weitergabe der für den docmetric Monitor bzw. die CGM BENCHMARKS benötigten Daten eingeholt.

Bei der Registrierung auf der docmetric-Website gibt der Arzt seinen Namen, die LANR und E-Mail-Adresse an. Diese Daten werden lediglich abgefragt, um die Identität als Arzt zu verifizieren. Sie werden zu keinem Zeitpunkt mit den Datenexporten aus den Arztinformationssystemen verknüpft. Im direkten Anschluss an die Registrierung wird ein Aktivierungscode generiert und angezeigt. Dieser Aktivierungscode muss im Arztinformationssystem unter „Systemeinstellungen“ eingegeben werden. An gleicher Stelle im Arztinformationssystem kann der Arzt zu einem späteren Zeitpunkt auch sein Einverständnis widerrufen. Instruktionen zur Eingabe des Aktivierungscodes werden im Laufe des Registrierungsprozesses zur Verfügung gestellt und gemeinsam mit der erneuten Versendung des Aktivierungscodes und allgemeinen Informationen per E-Mail an den teilnehmenden Arzt versandt.

Für die Registrierung im Rahmen der Zustimmung zu einer Funktionserweiterung innerhalb des Arztinformationssystems ist keine Eingabe eines Aktivierungscodes im Arztinformationssystem notwendig.

ENTSTEHT DURCH DIE PANELTEILNAHME ZUSÄTZLICHE ARBEIT FÜR DEN TEILNEHMENDEN ARZT?

Nein, sobald die Teilnahme oder die Funktionserweiterung durch Zustimmung des Arztes aktiviert wurde, erfolgt die Datenübertragung automatisiert und ohne weiteren Aufwand für den teilnehmenden Arzt.

MUSS ICH MEINE PATIENTEN INFORMIEREN?

Die Datenschutzgrundverordnung verpflichtet Sie als Arzt, Ihre Patienten über die Verarbeitung ihrer Daten zu informieren. Diese Pflicht erstreckt sich auch auf die Anonymisierung der Patientendaten für statistische Auswertungen und zur Gesundheitsvorsorge. Stellen Sie daher sicher, dass Ihre Patienten-Informationsblätter einen entsprechenden Passus enthalten. Ihren Patienten steht das Recht zu, der Anonymisierung ihrer Daten für statistische Zwecke zu widersprechen. Solange noch keine Softwarelösung implementiert wurde, um einzelne Patienten von der Anonymisierung auszunehmen, müssen Sie in diesem Fall Ihre Teilnahme beenden.

WIRD DAS ARZT­INFORMATIONS­SYSTEM ODER DIE INTERNET­VERBINDUNG DURCH DIE PANEL­TEILNAHME LANGSAMER?

Nein, die Teilnahme hat weder Auswirkungen auf die Performance des Arztinformationssystems des teilnehmenden Arztes noch auf die Internetgeschwindigkeit.

WIE KANN DIE TEILNAHME AM DOCMETRIC-PANEL BEENDET WERDEN?

Teilnehmende Ärzte haben jederzeit die Möglichkeit, ihre Einverständniserklärung über ihr Arztinformationssystem unter dem Menüpunkt „docmetric Teilnahme“ der Systemeinstellungen zurückzuziehen. Die Übermittlung der anonymisierten Daten wird dann unverzüglich gestoppt und die Nutzerdaten des Arztes werden umgehend gelöscht.

close

Wir verwenden eine Analytics-Software (Matomo), um das Nutzungsverhalten auf unserer Webseite statistisch besser zu verstehen. Dies hilft uns, unsere Webseite kontinuierlich zu verbessern. Es erfolgt keine Übermittlung an Dritte. Um diesen Dienst verwenden zu dürfen, benötigen wir Ihre Einwilligung. Ihre Einwilligung können Sie hier auch jederzeit widerrufen. Unsere gesamte Datenschutzerklärung finden Sie hier.

OK, ich stimme zu

Nicht einverstanden